Pünktlich z Ostern hissten Pfarrer Dr. Kaiser, Pfarrerin Andrea Kaiser und Sohn  Gabriel die Kirchenfahne vor der Matthäuskirche in Erzingen 

- mit dem Kreuz als Zeichen der Hoffnung in der Welt! 


(Fotos: Salome Kaiser)


Das Kirchenjahr 2020 in Wort und Bild

Todestag Ernesto Cardenale am 02. März

Der nicaraguanische Dichter, Schriftsteller, römisch-katholische Priester und sandinistische Politiker Ernesto Cardenal (1925-2020) ist am 1. März 2020 in Managua gestorben. Das `Evangelium der Bauern von Solentiname´ des mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichneten Cardenal hat ganze Generationen von Theologinnen und Theologen geprägt. Der bedeutende Vertreter der Befreiungstheologie Lateinamerikas war im Rahmen einer Konzertlesung am 22. November 2014 in der Kadelburger Bergkirche zu Gast. Dort entstand das Foto mit Pfarrerin Andrea Kaiser und Pfarrer Dr. Thomas O. H. Kaiser. Ernesto Cardenal wird seinem Willen gemäß in dem Inselarchipel Solentiname nahe der Grenze zu Costa Rica bestattet.

Städtetour Wien vom 23.-28. Februar

Vom 23.-28. Februar 2020 reiste eine aus Jugendlichen und Erwachsenen bestehende Gruppe der Evangelischen Jugend Hochrhein in die österreichische Hauptstadt Wien. Seit einigen Jahren bietet der Evangelische Kirchenbezirk Hochrhein unter Leitung von Bezirksjugendpfarrerin Andrea Kaiser und Klettgaus Pfarrer Dr. Thomas O. H. Kaiser während der tollen Tage Städtetouren an. In den vergangenen Jahren führten die Teilnehmenden die Reisen nach London, Amsterdam, Rom und Krakau. In diesem Jahr war es Wien: Mitgenommen wurden nicht nur touristische Highlights wie der Stephansdom, die Karlskirche, Schloss Schönbrunn, der Prater, das Museum von Friedensreich Hundertwasser, die Albertina, das Mumok und die Spanische Hofreitschule, sondern man nahm sich auch Zeit, den ein- oder anderen Mélange in einem der traditionsreichen Caféhäuser der Stadt zu sich zu nehmen. Beeindruckend war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Vielfalt an Kunst und Musik (hier vor der Hoburg anlässlich des Beethovenjahres), die die österreichische Hauptstadt zu bieten hat. Ein Höhepunk der Reise war die  Theateraufführung von Goethes `Faust´ im berühmten Burgtheater. Übrigens reiste man in diesem Jahr vorzugsweise klimaneutral: mit der Bahn.

Gottesdienst am 23. Februar

Erstmals spielte am Sonntag, den 23.2.2020  Michael Brogle aus Eggingen die Orgel im Gottesdienst in der Matthäuskirche. Da der Gottesdienst Estomihi unter dem Thema „Freundschaft“ stand, ertönte als Orgelvorspiel „Ein Freund, ein guter Freund“ von den Comedien Harmonists aus dem Jahr 1930.

Auf eine Pizza mit... am 02. Februar

Am 2. Februar 2020 war im Rahmen der Gesprächsreihe „Auf eine Pizza mit…“ in der Katakombe unter der Kadelburger Bergkirche Richard Ernst zu Gast. Der Referent, Jahrgang 1959, von Beruf Gärtner, ist Begründer der egalitären Jüdischen `Chawurah Gescher´ in Freiburg und  Mitglied der Jüdischen Gemeinde Emmendingen. Zudem war er zehn Jahre lang Mitglied in der Jüdischen Liberalen Gemeinde `Or Chadasch´ in Zürich. Er ist zur Zeit im Vorstand der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Freiburg ehrenamtlich tätig. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit Pflanzen im Kult der Völker und Religionen, u.a. auch mit `Pflanzen in der Bibel´. Malerei und Fotografie sind ein weiteres intensives Betätigungsfeld in seiner Freizeit. Dem Gespräch mit älteren interessierten Jugendlichen gingen zwei Stunden Gespräch mit Konfirmandinnen und Konfirmanden der Evangelischen Kirchengemeinden Kadelburg und dem Klettgau vorau. 

(Foto: Richard Ernst mit Jugendlichen in der Katakombe)

Einführung Kirchengemeinderat 26. Januar

Am Sonntag, den 26.1. 2020 wurde der neu gewählte Kirchengemeinderat der Evangelischen Kirchengemeinde Klettgau im Rahmen eines Gottesdienstes in der Matthäuskirche von Pfr. Dr. Kaiser feierlich in sein Amt eingeführt. Die Wahl hatte am 1. Advent, den 1.12.2019, stattgefunden. Gewählt wurden: Brigitte Rogge, Patrick Marzeck, Andrea Masche und Gerhard Zühlke. Nicht mehr kandidiert hatten Monika Appelhans und Hermann Belgardt. Beide wurden in dem Gottesdienst von ihrem Amt entpflichtet und erhielten für ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement das Silberne Kreuz der Evangelischen Landeskirche in Baden und ein Präsent. Die neu eingesetzten Kirchenältesten wurden danach verpflichtet. Sie leiten zusammen mit Pfr. Dr. Kaiser die nächsten sechs Jahre die Kirchengemeinde.

Ökumenischer Neujahrsgottesdienst am 01. Januar

Das neue Jahr begann mit dem traditionellen großen Ökumenischen Neujahrsgottesdienst der alt-katholischen, römisch-katholischen und evangelischen Gemeinde am 1. Januar 2020 um 17.00 Uhr in der bis auf den letzten Platz besetzten Pfarrkirche St. Peter & Paul in Grießen. Diesmal stand der Gottesdienst unter dem Thema „Hände“. Er war vorbereitet worden von Dettighofens alt-katholischem Pfarrer Florian Bosch, von römisch-katholischer Seite von Pastoralreferent Franz-Josef Günther und von evangelischer Seite von Ilse Jehle, die auch mit zwei Lesungen von Hans-Dieter Hüsch beteiligt war. Pfarrerin Andrea Kaiser las in diesem Jahr das Evangelium Mk 9, 17-27, in dem die Jahreslosung vorkommt: „Ich glaube; hilf meinem Unglauben!“ (Mk 9,24) Pfarrer Dr. Thomas O. H. Kaiser nahm in den Fürbitten, die er frei betete, auf diese Jahreslosung und das Thema des Gottesdienstes Bezug. Der Segen zum Neujahr wurde ökumenisch gemeinsam gespendet. Musikalisch gestaltete den Gottesdienst der  Chor `Just for Fun´ unter der Leitung von Claudia Stockmann-Süß mit, der nach einem herzlichen Applaus der versammelten gottesdienstlichen Gemeinde noch eine Zugabe gab. An der Orgel war Andreas Konrad zu hören, der wieder einmal durch sein virtuoses Spiel beeindruckte.

Die Kollekte vom Ökumenischen Neujahrsottesdienste war: 576.43€ und 26.20sfr. Das Geld kommt der Sozialstation Klettgau-Rheintal zu gute.